Kurzsichtigkeit - Kontrolluntersuchung und Laser-Behandlung in der Augenklinik auf Mallorca

Wer kurzsichtig ist, wird in der Regel mit der Brille mit Minusgläsern oder Kontaktlinsen vertraut sein. Bei der so genannten gutartigen progressiven Kurzsichtigkeit, die durch Vererbung auftritt und in der Regel in der Kindheit entdeckt wird, stabilisiert sich die Sehschärfe oft erst deutlich nach dem 20. Lebensjahr. Da die Augenachse zu lang ist und dass durch die Netzhaut zusammengesetzte Bild daher falsch ist, wird durch das Wachstum bis zum Erwachsenenalter die Sehkraft nach und nach besser. Ist die Kurzsichtigkeit lebenslang progressive, spricht man von der Myopia maligna. Häufig sind hier erheblich größere Brillenstärken zur Korrektur erforderlich, als bei der gutartigen Kurzsichtigkeit. Die regelmäßige Überprüfung des Augeninnendrucks beim Augenarzt im Facharztzentrum auf Mallorca oder in der Augenklinik ist bei Kurzsichtigkeit immens wichtig. Es besteht dadurch nämlich ein erhöhtes Risiko für den grauen Star (Glaukom) oder eine Netzhautablösung. Die regelmäßige Beobachtung und Kontrolle ermöglicht bei plötzlicher Verschlimmerung eine rasche Behandlung, die hilft Folgeschäden zu lindern oder zu vermeiden.
 
Kurzsichtigkeit mit LASIK behandeln
 
Kurzsichtigkeit lässt sich oft durch eine Augenlaserbehandlung sehr weit lindern und sehr oft vollständig beheben. Eine Beratung durch den Facharzt auf Mallorca nicht abzuschätzen, ob und wie weit eine Laserbehandlung die Fehlsichtigkeit korrigieren kann. Das bekannteste Verfahren hierbei ist LASIK, mit denen Unschärfe zwischen -10 bis +4 Dioptrien korrigiert werden können. Augenkliniken auf Mallorca verwenden für die Diagnostik und die Eingriffe modernste Technik auf der Basis ihres oft erprobten, verlässlichen Know-hows. Daher der Patient nach der Operation direkt eine scharfe Sicht. Die Operation selbst wird durch den Laser mit erstaunlicher Präzision und Exaktheit durchgeführt und findet zudem am schmerzunempfindlichen Gewebe des Auges statt.

<<  Zurück zur Startseite