Tauchtauglichkeitsuntersuchung auf Mallorca

Der Taucharzt stellt das notwendige Attest der Tauchtauglichkeit aus, das überall von Tauchschulen verlangt wird, bevor eine Tauchausbildung begonnen werden kann oder ein Tauchgang möglich wird. Für die Vermeidung von Tauchunfällen bei Anfängern und erfahrenen Tauchern sind entsprechende Untersuchungen unbedingt erforderlich, Tauchärzte sind auf Mallorca aber problemlos erreichbar.
Taucharzt kann unter anderem ein Internist, ein Sportmediziner oder ein HNO-Arzt sein, da es hinsichtlich der Tauchmedizin zu Überschneidungen verschiedener medizinischer Fachrichtungen kommt. Jeder Facharzt, der als Taucharzt fungiert hat eine Zusatzausbildung absolviert im Bereich hyperbare Medizin, so die Fachbezeichnung für Tauch- und Überdruckmedizin.
 
Behandlung und Vorbeugung von Tauchunfällen
 
Der Einfluss verschiedener Effekte unter Wasser auf den menschlichen Organismus ist das Gebiet der Tauchmedizin. Zur Vorbeugung schädlicher Einflüsse durch Überdruck werden bei der Voruntersuchung eine Ohrenspiegelung die Messung des Lungenvolumens und der Lungendiffusionskapazität durchgeführt.
Mögliche mit dem Tauchen verbundene Beschwerden äußern sich als Hals-Nasen-Ohren-Erkrankungen und sollten rasch durch den Taucharzt oder in einem Zentrum für Hyperbare Medizin untersucht werden.
Zur Vorbeugung im Rahmen einer Tauchreise gehören im weiteren Sinne allerdings auch einen Beratung durch den Taucharzt hinsichtlich reisemedizinischer Aspekte wie beispielsweise Klärung des Impfstatus oder der Hinweis auf eventuell notwendige Malariaprophylaxe.
 
Taucharzt Mallorca, Tauchärzte, Tauchmedizin, Tauchen, Ohrenspiegelung, Lungendiffusionskapazität, Voruntersuchung, Hyperbare Medizin